Read Das Leib- Seele- Problem. Eine Einführung by Godehard Brüntrup Online

Title : Das Leib- Seele- Problem. Eine Einführung
Author :
Rating :
ISBN : 3170140051
ISBN13 : 978-3170140059
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Kohlhammer W August 2001
Number of Pages : 309 Pages
File Size : 582 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das Leib- Seele- Problem. Eine Einführung Reviews

  • Hans Reiter
    2019-03-01 14:19

    Dieses Buch ist für jeden, der nach einem Verständnis des Daseins sucht, ein großer Gewinn. Der Autor bringt einen verständlichen und kritischen Überblick der gängigen Lösungsversuche des Leib-Seele-Problems. Er zeigt auf, dass jede Theorie ihre Stärken und Schwächen hat. Der Autor bezieht die Erkenntnisse der Physik und der Neurologie in seine tiefgehenden Überlegungen ein. Das Buch ist nicht leicht zu lesen, doch für den anspruchsvollen Leser sehr zu empfehlen.

  • Alexander Buck
    2019-03-10 16:25

    Prof. Dr. Brüntrup liefert mit dem vorliegenden Buch einen sehr umfassenden und aktuellen Überblick zu dem Phänomen des Leib-Seele-Problems und bietet auch allgemein interessierten Personen einen guten Einstieg durch die Anknüpfung an unsere Alltagserfahrungen. Zudem findet sich im Glossar eine sehr gute, präzise und knappe Beschreibung der wichtigsten Begriffe. Ich verwende dieses Buch als Einstieg für ein gleichnamiges Seminar (Studierende der Sozialen Arbeit) und habe jedesmal sehr positive Rückmeldungen von den Studierenden erhalten.Brüntrup schafft es mit diesem Werk, einerseits Nicht-Philosophen einen präzisen Überblick zu geben, andererseits ein hohes Niveau in der Fachdiskussion zu bieten. Ein großes Verdienst ist die Sparsamkeit der Lösungsvorschläge: Brüntrup gibt an keiner Stelle vorgefertigte "Pseudolösungen", sondern ermöglicht von Kapitel zu Kapitel ein eigenständiges, kritisches Denken aufzubauen und Möglichkeiten (reduktiver/nicht-reduktiver Physikalismus, Antiphysikalismus, Dualismus, neutraler Monismus, 2-Aspekte-Theorie, Panexerientialismus, Panpsychismus, etc.) selbständig zu bewerten.Gerade seine letzten Kapitel spiegeln den aktuellen Forschungsstand wieder und dürften auch für Kenner der Materie einige interessante Neuerungen parat haben. So ist es beispielsweise das einzige deutschsprachige Buch, welches beispielsweise auch die Theorie von Gregg Rosenberg ("A place for Consciousness") aufgreift.Insgesamt eine Bereicherung zu der Leib-Seele-Debatte!

  • Wigal
    2019-03-18 16:38

    'Das Leib-Seele-Problem ' Eine Einführung'Godehard Brüntrups Einführung in die analytische Philosophie des Geistes (Philosophy of Mind) liegt nun in der dritten und, dies ist besonders erwähnenswert, erweiterten Auflage vor.Mit seiner Neuauflage geht Brüntrup auf die Entwicklungen in der Philosophy of Mind der letzten zehn Jahre, seit Erscheinen der ersten Auflage 1998, ein. Die ersten sieben Kapitel des Buches erscheinen somit fast vollständig unverändert zur zweiten Auflage ' nur das Ende des siebten Kapitels wurde von Brüntrup umgearbeitet und leitet nun zum neu verfassten achten Kapitel über. Dieses neue, achte Kapitel stellt die von David Chalmers in die Diskussion eingebrachte These des sogenannten 'Panprotopsychismus' bzw. 'Panexperientialismus' vor, die grob gesagt behauptet, dass phänomenale und physische Eigenschaften nicht getrennt voneinander auftreten.Besonders gelobt wurde das Buch bisher aufgrund seiner rein deskriptiven Darstellung der verschiedenen Positionen der Philosophy of Mind, ohne dass dabei dem Leser die Position des Autors in irgendeiner Weise 'untergeschoben' worden wäre. Man muss also folgerichtig fragen: Gelingt Brüntrup dieser Balance-Akt auch in seinem neuen Kapitel? Man muss in dieser Frage ein positives Urteil mit einer Einschränkung fällen: Ja, Brüntrup gelingt eine ausgewogene Darstellung, obwohl man an einigen Stellen bemerkt, dass er selbst den Panexperientialismus als attraktiv empfindet. Man kann dies leicht an der Struktur des Kapitels festmachen: Brüntrup hatte schon in der ersten Auflage 1998 die Frage gestellt, ob das Leib-Seele-Problem möglicherweise nur dann zu 'lösen' sei, wenn man sich vom kartesischen Bild der Materie verabschiede (übrigens noch bevor Chalmers und andere diese These in der amerikanischen Debatte vertraten). Dieser Fragestellung wird im achten Kapitel intensiv nachgegangen. Brüntrup präsentiert drei Argumentationen, wie dieses kartesische Bild überwunden werden kann ' besonders hervorzuheben ist, dass ihm eine sehr gut nachvollziehbare Darstellung der modalen Struktur des Zombie-Arguments gelungen ist, die auch für einen wissenschaftlich interessierten Laien verständlich bleibt. Weiterhin stellt er das genetische Argument und die Argumentation ausgehend von den intrinsischen Naturen der Materie für den Panexperientialismus dar. Diese Darstellung wird von Brüntrup an die große metaphysische Tradition des Panexperiatialismus, wie etwa bei Alfred North Whitehead, rückgebunden. Aber das Buch bleibt nicht bei der einfachen Darstellung stehen: Brüntrup problematisiert die Position des Panexperientialismus und beschreibt deutlich, dass diese Position einer genaueren systematischen Ausführung bedarf, damit sie als 'echte' Alternative zu Dualismus und Physikalismus angesehen werden kann.Unter Rücksicht auf die Debatte der letzten zehn Jahre muss das Fazit gezogen werden, dass Brüntrups Erweiterung logisch und notwendig erscheint ' Brüntrups Buch kann jedem Fachphilosophen und interessierten Laien weiterhin uneingeschränkt zur Einarbeitung in dieses spannende Thema empfohlen werden.

  • Benson
    2019-03-15 10:24

    Ich schätze das Buch zum Leib-Seele Problem von Prof. Brüntrup in zweierlei Hinsicht:>> Als sehr relevanten Beitrag zur aktuellen Diskussion innerhalb der analytischen Philosophie - weil es einen gründlichen und unvoreingenommenen Überblick über alle Positionen im Leib-Seele-Problem bietet.>> Als allgemein verständliche Darstellung eines genuin philosophischen Problems - geeignet um Nicht-Philosophen von der Relevanz philosophischer Diskussion zu überzeugen. Ich habe mit Hilfe dieses Buches schon einige meiner Kollegen in der Physik beeindrucken können, die zuvor mein Interesse an der Philosophie eher belächelt hatten.Die Aussage, der Autor vertrete einen theistisch-voreingenommenen Standpunkt kann ich nicht bestätigen.

  • Manuel Zorzi
    2019-03-04 11:12

    Das Werk bietet eine auch für Nicht-Philosophen gut verständliche Einführung in das Leib-Seele-Problem, welche trotzdem niemals oberflächlich wirkt. Die verschiedenen Positionen werden präzise dargestellt und ihre Stärken und Schwächen analysiert, wobei es dem Leser überlassen bleibt, zu entscheiden, ob die betreffende Position haltbar ist oder nicht. Inspirierend ist das in der dritten Auflage neu hinzugekommene Kapitel über panpsychistische Ansätze. Hier scheint sich ein Ausweg aus der festgefahrenen Debatte abzuzeichnen, der weitaus mehr zu bieten hat als eine etwaige Kompatibilität mit dem Theismus.Mein Fazit: Für Einsteiger als Einführung genauso bestens geeignet, wie für Kenner der Debatte, die sich neue Anregungen erhoffen.