Read Deutschland Online: Entwicklungsperspektiven der Medien- und Internetmärkte by Thomas Holtrop Online

deutschland-online-entwicklungsperspektiven-der-medien-und-internetmrkte

Die Medien und Internetm rkte bilden zentrale Bereiche der Informationsgesellschaft Die hohe Wettbewerbsdynamik und Innovationskraft dieser M rkte und die besondere gesellschaftliche und kulturelle Relevanz der Informations und Medienprodukte machen deren erhebliche Bedeutung aus Die Studie Deutschland Online untersucht den Status Quo und die Entwicklungsperspektiven f r die Medien und Internetm rkte auf einer breiten empirischen Basis Sie zeigt dabei wichtige Entwicklungslinien und Handlungsempfehlungen f r alle konomischen und gesellschaftlichen Gruppen und Entscheidungstr ger auf....

Title : Deutschland Online: Entwicklungsperspektiven der Medien- und Internetmärkte
Author :
Rating :
ISBN : 3409125310
ISBN13 : 978-3409125314
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : Gabler Verlag Auflage 2003 30 Oktober 2003
Number of Pages : 369 Pages
File Size : 686 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Deutschland Online: Entwicklungsperspektiven der Medien- und Internetmärkte Reviews

  • ck9384
    2019-02-26 22:49

    Eigentlich habe ich das Buch nur widerwillig in die Hand genommen. Es war in einem Stapel Second Hand Bücher, die ich gekauft hatte, und kam als letztes an die Reihe. Allein schon der Titel lässt ja an einen schlechten Liebesroman denken, der Klappentext (barocke Romanze...) führte mich noch weiter in die Irre.Die Geschichte ist aber keine reine Liebesgeschichte, sondern eine Erzählung über wunderbar skurrile Personen, die einem trotz Ihrer Skurrilität doch immer irgendwie bekannt vorkommen, wunderschön erzählt, mit Wortspielen in bester Fabulierkunst, kurz ein einfach hinreissendes, warmherziges und humorvoll geschriebenes Buch, das sich wie von selbst liest.Die Geschichte handelt von Alice, die in der Schule eines Tages die widerspenstige, aus Büchern zitierende, Romane schreibende, Märchen erzählende und wilde Lügengeschichten erfindende Jem kennenlernt, vom Verlust Jems als sie die Schule verlässt, von der ehrgeizigen Flora die mit ihrer geizigen Familie in einem riesigen Haus wohnt und von Fettaugensuppe und Knorpeln lebt, und die das Stipendium gewinnt welches eigentlich Jem zugestanden hätte. Von Roland, dem netten, charakterfesten aber etwas arroganten Sportlehrer, der sich in Alice verliebt, und dessen Oldtimer sie zu Schrott fährt während er ihr ankündigt dass er mit ihr zu schlafen gedenkt. Vom Einzug Alices bei Dave und Maya, die im Chaos leben, das Establishment ablehnen, ihre Kinder daher auf eine öffentliche Schule schicken, wo sie das Lesen nicht lernen, von Daves Stieftochter Iona, die sich nicht wäscht, ausgefallene Klamotten trägt, ihrer Mutter den Liebhaber ausspannt, sich von Alice den Roman von Jem ausleiht und ihn dann heimlich abschreibt um nach Amerika abzuhauen und ihn an einen Verleger zu verkaufen. Von Matthew, den Alice nach dem Autounfall für ihren Lebensretter hält und heiraten will. Matthew wiederum fährt für Alice nach Paris, um Flora aufzutreiben, deren geizige Familie sich bei einem Unfall mit Gastanks, einer senilen Oma und einer brennenden Zigarette in Rauch aufgelöst hat, nur um Alice bei seiner Rückkehr zu eröffnen dass er sich in Flora verliebt hat.Und von Giovanni, ebendem Verleger, der Iona das Manuskript abgekauft hat, und Alice an einem für beide chaotischen Tag kennenlernt. Und natürlich von dem roten Faden der sich durch das ganze Buch zieht, von Alices Zuneigung zu Jem, und von ihrer Suche nach ihr.

  • A. Backhaus
    2019-03-20 18:46

    "Der Tempel des Entzückens" ist ein zauberhaftes Buch voller Verwicklungen, ein Buch mit Figuren, zu denen man sich von Beginn an hingezogen fühlt.Das Leben der 13-jährigen Alice kommt erst richtig in Gang, als die frühreife Jem in ihre Klasse kommt. Ein Mädchen, das Alices Eltern aufgrund ihrer blühenden Phantasie nicht gerade ans Herz wächst. Alice hingegen eröffnet das begabte Mädchen die Liebe zur Literatur. Nachdem ein Jem zugedachtes Stipendium Alices ehemals bester Freundin Flora überlassen wird, die auf tragische Weise ihren Vater verloren hat, verschwindet Jem von einem Tag auf den nächsten und taucht erst viel später wieder in Alices Leben auf, als sie diese sterbenskrank um Hilfe bittet. Jem erwartet ein Kind und ist darüberhinaus besorgt, dass ihr Roman unter dem Namen einer anderen veröffentlicht worden ist. Auch Alice ist in der Zwischenzeit viel passiert...Besonders bezaubernd fand ich, dass es sich bei dem später erschienenen "Tempel des Entzückens" um die Vorgeschichte zu "Jonglieren" handelt, dem Buch, das ich als Jugendliche wohl 20-mal gelesen habe.Es ist ein ungewöhnliches Buch, das einen geradezu in seinen Bann ziehen MUSS

  • Annette Ruder
    2019-03-06 18:07

    Mir gefällt das Buch recht gut, aber ich frage mich, wie der Titel in Zusammenhang mit dem Inhalt zu bringen ist. Der Roman ist amüsant und gleichzeit tragisch geschrieben. Zeitweilig ist es schon etwas viel an den Haaren herbeigezogen und unglaubwürdig und das Ende doch recht kitschig, deswegen nur 4 von 5 Sternen, aber dennoch lesenswert.

  • Irina B.
    2019-03-20 20:44

    Der Roman ist gut geschrieben, die Autorin kann hervorragend mit Sprache umgehen. Ihre Nebencharakter sind liebevoll entworfen und mit tonnenweise Hintergrundgeschichte ausgestattet, mit der sie einen mitunter auch langweilt. Denn jeder in diesem Roman ist skuril. "Normale" Menschen gibts eigentlich nicht.Den Anfang mit der Freundschaft zwischen den beiden Mädchen fand ich auch ganz reizend. Die beiden letzten Drittel aber driftet eine blasse, uninteressante Heldin ohne Rückgrad von einem Typen zum Nächsten, ohne in Wahrheit irgendwelche Entscheidungen zu treffen., wobei die Autorin ein für mich vollständig unappetitliches Beziehungsmodell nach dem andern präsentiert. Im Endeffekt geht es nur darum den richtigen Mann und Kinder zu bekommen und je härter er sie anpackt desto besser. Ich kann mir nicht ganz vorstellen dass das wirklich das Bild ist, dass die Autorin vermitteln möchte, aber sie tut es. Schlussendlich wird es noch als gut geschildert, dass sich eine Frau für eine Panikreaktion entschuldigt die auf einen Dialog folgte der, zusammengefasst, in etwa so lautete: Er: Ich will mit dir schlafen. Sie: Ich will nicht. Er: Keine Widerrede.Nicht böse sein, aber in der Konstellation grenzt das an Vergewaltigung oder Nötigung. Zugegeben. Ich hätte einfach Rückgrad gehabt und mich anders durchgesetzt. Aber ER entschuldigt sich nicht wirklich, dass er seine Freundin quasi gegen ihren Willen zu Sex drängen wollte. Muss er auch laut Geschichte gar nicht. Sie hat ihn schlecht behandelt.Schlussendlich ist der größte Haken in diesem Buch für mich aber: Es fängt eine Geschichte - die einer Mädchenfreundschaft - an, und es hört eine andere - die einer völlig unentschlossenenen Frau die nicht allein sein kann und wo das einzige Thema Kinder und Ehe sind - auf.Ich war am Ende froh, als ich es durch hatte.