Read What's for tea?: Englisch, wie es nicht im Schulbuch steht by Claudia Hunt Online

what-s-for-tea-englisch-wie-es-nicht-im-schulbuch-steht

Sind Sie reif f r die Insel Wir werden in unterschiedlichsten Situationen immer wieder mit Englisch konfrontiert, doch die g ngigen Sprachwendungen sind uns nur selten gel ufig Claudia Hunt, die viele Jahre in England gelebt hat, erkl rt berraschendes und Kurioses anhand von lebensnahen Beispielen aus dem Alltag auf der Insel Ein humorvoller Leitfaden zum britischen way of life und n tzlicher Sprachkurs zugleich...

Title : What's for tea?: Englisch, wie es nicht im Schulbuch steht
Author :
Rating :
ISBN : 9783453685345
ISBN13 : 978-3453685345
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Heyne Verlag 4 August 2008
Number of Pages : 208 Seiten
File Size : 881 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

What's for tea?: Englisch, wie es nicht im Schulbuch steht Reviews

  • bookyogi
    2019-03-30 03:48

    Englisch lernt ja fast jeder in der Schule (mehr oder weniger). Aber manche alltagstauglich-anwendbare Dinge fehlen. In diesem Buch werden zumindest ein paar Wissenslücken für genau diese Alltagsanwendungen geschlossen. Dass das Buch außerdem kurzweilig geschrieben ist, ist das Sahnehäubchen, dass das Lesen dieses Buches zum Vergnügen macht. Jedenfalls werde ich wohl nie wieder vergessen (und verwechseln^^) wie "Bestatter" auf englisch heißt. Und ich begreife endlich, warum es alleine wenn es um die Mahlzeiten geht, so verschiedene Verwirrungen (in meinem Kopf) gibt (von wegen Lunch ist zur Lunchtime), die tatsächliche Bezeichnung ist offenbar eng gekoppelt an die jeweilige (und der Situation angemessenen) Mahlzusammensetzung. Wieder was gelernt... Ich würde mir mehr Lesefutter wünschen von dieser gekonnt schreibenden Autorin!

  • Bertold Becker
    2019-03-23 01:30

    Diesem Buch gebe ich sehr gerne 5 Sterne. Dass es ein Mix aus Deutsch / Englisch ist, stört in keiner Weise, da es sicherhilfreich für diejenigen ist, die die englische Sprache nicht ganz so perfekt beherrschen, denn das Buch soll ja hilf- undlehrreich sein. Selbst für diejenigen, die Englisch können, gilt - so liest es sich sehr flüssig.Es ist ein lehrreiches und gleichzeitig amüsantes Buch, gerade durch den Stil, mit dem Leser im Dialog verbunden zu sein.Ich habe sehr oft schmunzeln müssen und habe für mich selbst, die ich der englischen Sprache sehr zugetan bin, oft Englisch rede und englische Bücher lese, sehr viel herausziehen und zusätzlich lernen können!Da sehe ich gerne darüber hinweg, dass eine sogenannte "Privatlautschrift" hier und da eingefügt ist, auch wenn es für diejenigen, die Englisch können, nicht gerade perfekt aussieht, aber was ist schon perfekt in unserer Welt?Sollte die Autorin ein weiteres Buch in diesem Stile veröffentlichen, werde ich es mit Sicherheit kaufen!

  • Old Folkie
    2019-03-29 06:33

    Habe das ganze Büchlein recht zügig gelesen.Dabei dann sehr schnell festgestellt, dass die Authorin hier genau den Stil der Dear Doosie-Bücher von Werner Landsborough "abgekupfert hat.Diese bleiben für mich unerreicht, was das Schreiben in "Mischmasch-Sprache Deutsch-Englisch" angeht.Dennoch gebe ich 4 Sterne, da die Authorin nett, locker und flockig schreibt. Hier und da Humor hat und man auch tatsächlich das Eine oder Andere lernen kann, zur Verbesserung / Auffrischung der Englischkenntnisse.

  • Joachim (Berlin)
    2019-03-25 05:38

    Beginnt gut und amüsant, man lernt manches Alltagswort, das man eigentlich kennen sollte. Im Laufe des Buches schweift die Autorin immer mehr hierhin und dorthin ab, und lange Vokabellisten beenden das Werk. Ein Thema bleibt aber zentral, der Tee (I could no longer be bothered).

  • Galarina
    2019-04-14 01:35

    Claudia Hunt bietet mit ihrem Buch "What's for tea?" die Möglichkeit auf erfrischende, unterhaltsame und unkomplizierte Art und Weise Englischkenntnisse aufzufrischen und umgangssprachliche Redewendungen, wie sie tatsächlich im Alltag außerhalb von Geschäftsbesprechungen gesprochen werden, zu lernen. Die Autorin entführt ihre Leser zu diesem Zweck in 13 Kapiteln in Pubs, Restaurants, Cider Houses, Londoner Parks und an die südenglische Küste, wo sie stets mit einem charmanten Schmunzeln gemischt in deutscher und englischer Sprache im Plauderton Wissenswertes, Kurioses und Belangloses über das Leben in England erzählt. Sie streift mit ihren Anekdoten und Geschichten dabei Themen wie Tee und die Boston Tea Party, englische und deutsche Royals, die Entwicklung mancher sprachlichen und kulinarischen Eigenheiten und vieles mehr.Nach jedem der 13 Kapitel bietet Claudia Hunt eine Abfrage der erlernten Begriffe und Redewendungen, danach die jeweilige Auflösung. Am Buchende befindet sich eine Wortschatzliste.Bei mir hat Claudia Hunt genau das erreicht, was sie in ihrem Vorwort an ihre Leser als Ziel angibt, auf erfrischende Art und Weise vorhandene Englischkenntnisse wiederzuentdecken und auf unterhaltsame Art ein paar neue Redewendungen zu lernen. Meines Erachtens empfiehlt es sich, das kleine Buch in Etappen zu lesen. Zum Einen, weil der Lernerfolg damit sicher größer ist, zum anderen aber auch, weil Claudia Hunts Dialog, den sie mit ihren Lesern führt, dadurch seine lockere Unterhaltsamkeit beibehält, die, am Stück genossen, ein wenig verloren geht."What's for tea?" ist lehrreich, informativ und unterhaltsam - was will man mehr? Eine Fortsetzung? I was quite amused und würde mich daher definitely über ein sequel freuen. Meine neugelernte Lieblingsredewendung ist übrigens "to snug like a bug in a rug". I love it and I love to do so.

  • MaBa
    2019-03-20 00:25

    Der Autorin ist hier ein Werk gelungen, dass stark an ein Tagebuch oder niedergeschriebene Ferienerlebnisse erinnert. Wegen der sehr persönlichen Art wie es geschrieben ist, kommt es einem so vor, als wäre man selbst an der Seite der Autorin und erlebt, was sie erlebt. Claudia Hunt erzählt lebensnah und originell, was es heisst, Englisch zu sprechen so, wie es in der Schule gelernt wird und wie es dann wirklich verwendet wird. Da ist noch so vieles, das überhaupt in keinem Schulbuch zu finden ist und immer wieder zu "Ah-"Erlebnissen führt.Wenn man das Buch zu Ende gelesen hat, hat man wirklich das Gefühl, (Englisch-)sprachig bereichert zu sein. Man stellt fest, dass es mehr gibt als das Schulenglisch und ist richtig stolz, das eine oder andere "unorthodoxe" Wort kennen zu lernen. Es gibt einen das Gefühl dazuzugehören. So erging es jedenfalls mir, als ich während es Sprachaufenthalt genau diese Erfahrung machte. Es ist ein unglaublich tolles Gefühl, solche umgangssprachlichen Wörter oder Wendungen in den eigenen Wortschatz integrieren zu können. Und bei diesem Buch kann genau dieses Gefühl heraufbeschworen und verinnerlicht werden.Ein wirklich gelungenes Werk. Ich empfehle diees Buch allen, die Freude an der Englischen Sprache haben. Let's have fun!!