Read Preußens Könige by Heinz Ohff Online

preussens-knige

Der erste von Preu ens K nigen erkl rte sich selbst zum K nig zum Gel chter Europas Der letzte versuchte sich nach seiner Abdankung als Holzhacker Um kaum eine Dynastie ranken sich so viele Geschichten wie um die Hohenzollern, die ber 200 Jahre lang die Krone Preu ens trugen Anschaulich, kenntnisreich und unterhaltsam portr tiert Heinz Ohff alle preu ischen K nige von 1701 bis 1918 Er schildert nicht nur das Leben der Herrscher von Friedrich I bis Wilhelm II an ihren K nigsh fen, sondern auch ihr privates Umfeld Damit macht er einen wesentlichen Teil der deutschen Geschichte lebendig und verst ndlich....

Title : Preußens Könige
Author :
Rating :
ISBN : 3492310044
ISBN13 : 978-3492310048
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Piper Taschenbuch 1 Juni 2016
Number of Pages : 400 Seiten
File Size : 988 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Preußens Könige Reviews

  • Bernhard Nowak
    2019-03-27 02:28

    Heinz Ohff, lange Feuilleton-Leiter des "Berliner Tagesspiegel" und ausgewiesener Fontane-Kenner, über den er eine hervorragende Biographie geschrieben hat, legte bereits 1999 dieses Werk über Preussens Herrscher vor. Im Gegensatz zu dem Sammelband, der im Beck-Verlag unter der Herausgeberschaft von Frank-Lothar Kroll erschienen ist, wendet sich dieser Band als Zielgruppe an Leser, die Erstinformation suchen - vergleichbar ist sein flüssiger, leicht lesbarer Stil mit Sebastian Haffners und Wolfgang Venohrs: "Preußische Profile" bzw. "Preußen ohne Legende" von Sebastian Haffner. Leicht lesbar hat Ohff einen Blick für das Wesentliche. In Anlehnung an Haffner sieht er etwa den Weitblick, mit dem Friedrich I., der erste König, nach der Königskrone griff. Mag es Prestigedenken gewesen sein, die Erringung der Königskkrone war ein "Zauberwort", wie er in Anlehnung an Haffner konstatiert und begründete die Macht Preußens. Überhaupt zeichnet Ohff ein sehr differenziertes Bild der preußischen Könige. "Preußen erschien geradezu der Erfinder des Militarismus, wobei man übersah, daß andere deutsche Staaten sich ebenso grimmig auf Kriege vorbereiteten....Ohne Zweifel hatten die Preußen den Militarismus als ein staatstragendes Element angesehen und gepflegt, doch zumeist sehr umsichtig angewendet. Der eigentliche Begründer der preußischen Armee, der sich den Titel "Soldatenkönig" verdiente [Friedrich Wilhelm I., 1713-1740; B.N.], hat so gut wie keine Kriege geführt...Sein Urenkel, Friedrich Wilhelm III., hatte ähnliche Skrupel...Einen Napoleon (oder Hitler)hat Preußen nicht hervorgebracht. Selbst Friedrich der Große, der alles wagte und das meiste gewann, war alles andere als ein Tyrann." Diese Feststellungen sind korrekt. Ebenso sticht der "psychologische Falkenblick" hervor, mit dem Ohff das Wesentliche vom Unwesentlichen bei seiner Darstelung der Geschichte der preußischen Könige vom Unwichtigen trennt. Dies kann nur ein ausgewiesener Kenner. Als dieser erweist sich Ohff, wie die umfangreiche Auswahlbibliographie am Schluss zeigt, die die allgemeine Geschichtswerke über Preußen ebenso aufführt wie Memoiren, wichtige Biographien. Eine Zeittafel erleichtert den chronologischen Zugang. Im Gegensatz zu Krolls Sammelband fehlt ein Stammbaum, der recht hilfreich gewesen wäre. Krolls Werk ist auch völlig anders aufgebaut und legt verstärkt Wert auch auf die Preußische Geschichte vor 1701, die bei Ohff nur gestreift wird. Bei Kroll wird jeder König durcheinen ausgewiesenen Fachmann vorgestellt. So ist Krolls Werk eher für Spezialisten interessant, allerdings schwerer lesbar als Ohffs leicht lesbar geschriebenes Werk, bei welchem der Leser dennoch das Gefühl hat, am Ende alles zu wissen und nichts wesentliches zu verpassen.Wer also sich nur kurz über die Herrschaft der preußischen Könige informieren möchte, ist mit Ohffs Werk sehr gut beraten, wer stärker in die Tiefe gehen möchte, sollte zu dem Werk: Preussens Herrscher / hrsg. von Frank-Lothar Kroll greifen. Beides jedoch sind lesbare und hervorragende Einführungen in die Geschichte der preußischen Könige, wobei in beiden Büchern aufgrund des gewählten Ansatzes, die Geschichte Preußens anhand seiner Könige zu beschrieben, der biographische Ansatz naturgemäß überwiegt. Wer stärker an Sozial-, als an Ereignisgeschichte Preußens interessiert ist, sollte zu Haffners: "Preußen ohne Legende" oder das Standardwerk von Schoepfs: "Preußen" greifen oder Wehlers: "Deutsche Gesellschaftsgeschichte" zu Rate ziehen.Fazit: als Ersteinführung ist Ohffs Werk sehr gut, da es das Wesentliche vom Unwesentlichen trennt, nichts wesentliches auslässt und dennoch ein umfassendes Bild der preußischen Königsgeschichte vermittelt. Daher vergebe ich die volle Punktzahl.

  • Elfriede Gust
    2019-04-08 01:19

    Das Buch ist gut, diese Geschichten faszinieren mich. Ich finde es nur nicht toll, immer etwas dazu schreiben zu müssen.

  • Lilyfields
    2019-04-13 04:43

    Inhalt:Der erste von Preußens Königen erklärte sich selbst zum König – zum Gelächter Europas. Der letzte versuchte sich nach seiner Abdankung als Holzhacker. Um kaum eine Dynastie ranken sich so viele Geschichten wie um die Hohenzollern, die über 200 Jahre lang die Krone Preußens trugen. Anschaulich, kenntnisreich und unterhaltsam porträtiert Heinz Ohff alle preußischen Könige von 1701 bis 1918. Er schildert nicht nur das Leben der Herrscher von Friedrich I. bis Wilhelm II. an ihren Königshöfen, sondern auch ihr privates Umfeld. Damit macht er einen wesentlichen Teil der deutschen Geschichte lebendig und verständlich.Meine Meinung:In dem Buch "Preussens Könige" von Heinz Ohff geht es, wie der Titel unschwer erahnen lässt, um das Leben, Wirken und Sterben der bekannten und berühmten Dynastie der Hohenzollern, welche in den Jahren 1700 bis 1918 die Könige Preussens gestellt haben."Der erste von Preussens Königen erklärte sich selbst zum König, zum Gelächter Europas. Der letzte von ihnen versuchte sich nach seiner Abdankung als Holzhacker". Anhand dieses Satzes aus dem Beschreibungstext wird schon, wie ich finde, vorsichtig darauf hingewiesen, das der Autor dieses Thema nicht ganz so ernsthaft angeht, wie viele andere Publikationen mit historischen Themen bzw. Biographien das oft machen. Von Heinz Ohff sind mehrere Biographien von Persönlichkeiten des preussischen Staates erschienen, weswegen man auch eine äußerst fundierte Kenntniss dieses Themengebietes erwarten darf.Wie schon erwähnt werden nicht nur chronologisch die Herrscher und ihre bedeutsamen Ereignisse aufgezählt, sondern viele dieser Geschehnisse werden mit (teils ziemlich skurrilen) Anekdoten erzählt, die dem durchschnittlich historisch interessiertem Menschen bisher unbekannt waren, aber oftmals ein Staunen oder Schmunzeln entlocken. Beinahe nebenbei erfährt man somit natürlich auch viel Wissenswertes über die Geschichte des Staates Preussens und kann somit erklären, warum es zu mancher (oft verhängnisvollen) Entscheidung kam.Das Buch im Taschenbuchformat hat insgesamt 400 Seiten, wovon sich mittig 39 Schwarzweißabbildungen befinden und am Ende noch ein Zeitstrahl und ein Personenregister zum schnellen Nachschlagen. Ausserdem ist noch eine Bibliographie mit ausführlichen Angaben zu weiteren Bücher über das Thema Preussens Geschichte zu finden.Fazit:Da mich historische Themen allgemein interessieren (auch wenn ich viele Bücher darüber wegen der "trockenen" Inhalte wohl eher selten hier vorstellen werde), hat mich dieses Buch sehr unterhalten und ich kann es jedem Leser, der sich für Renaissance, 17/18 Jahrhundert, Preussen oder auch deutsche Geschichte interessiert, bedingungslos weiter empfehlen.