Read Kreuzfahrt durch die Alte Welt. Lateinisch und Deutsch by Kai Brodersen Online

kreuzfahrt-durch-die-alte-welt-lateinisch-und-deutsch

Auf eine Kreuzfahrt durch die Alte Welt f hrt uns Pomponius Mela in seinem hier erstmals zweisprachig vorgelegten Werk, der im Jahr 44 n Chr publizierten, ltesten erhaltenen lateinischen Geographie berhaupt.Die Bedeutung des Werks, das Petrarca und Boccaccio hoch sch tzten, das der Entdecker Brasiliens genau durcharbeitete und das seit der fr hen Neuzeit jahrhundertelang als Schulbuch verwendet wurde, zeigt sich auch f r heutige Leser.Nicht minder reizvoll ist gerade f r heutige Reisende die Anordnung des Stoffes Mela l sst uns mit dem klassischen Verkehrsmittel, dem Schiff, reisen und erkl rt uns die K stenl nder und ihre Sehens und Merkw rdigkeiten, die vorgelagerten Inseln und auch manches ber das Hinterland und seine Bewohner darunter die f r den Geschmack des R mers nicht nur im Sport bereifrigen Germanen Wir lernen so die Alte Welt vom Heimatland des Autors, Spanien, bis nach Ostasien kennen, vom ewigen Eis im Norden Europas bis zur Gluthitze Afrikas, besonders gut aber die Mittelmeerwelt Und wer nicht selbst auf einer Kreuzfahrt den Spuren Pomponius Mela folgen mag, f r den sind nicht nur mittelalterliche Karten aus Mela Handschriften und Rekonstruktionen von Melas Weltsicht beigegeben, sondern auch die neunzehn Karten aus dem ersten illustrierten Einzeldruck von 1564....

Title : Kreuzfahrt durch die Alte Welt. Lateinisch und Deutsch
Author :
Rating :
ISBN : 3534123492
ISBN13 : 978-3534123490
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : wbg Academic in Wissenschaftliche Buchgesellschaft WBG 1 Oktober 2002
Number of Pages : 586 Pages
File Size : 875 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Kreuzfahrt durch die Alte Welt. Lateinisch und Deutsch Reviews

  • None
    2019-03-06 17:23

    "Kreuzfahrt durch die alte Welt" ist das älteste geographische Werk daß auf lateinisch erhalten ist.Der Autor, Pomponius Mela, schrieb es vor etwa 1950 Jahren, 43/44 n.Chr, als die Römer Britannien eroberten.Besonders reizvoll ist es, ihm auf seiner Reise - mit dem Schiff - zu folgen, auch wenn fraglich bleibt, ob er wirklich selbst alles erkundet hat. Mela beschreibt unbekannte Völker und Stätten, Mythen und Geschichten. Besonders interessant sind die "Wunder" denen er auf seiner Fahrt begegnet. Er erzählt von "dünnflüssigen" Seewasser, heißen und kalten Quellen, Menschen, die überall behaart sind, Menschen ohne Zunge und Mundöffnung, mit großen Köpfen, Pferdefüßen und riesigen Ohren.Auf beigefügten Karten wird die Reise Melas für den Leser nachvollziehbar. Kai Brodersen erläutert in einer Einführung näher den Autor Pomponius Mela und gibt Auskunft über Überlieferung und Nachleben seines Werkes. Im zweiten Teil sind die "Libri tres" zweisprachig (Latein-Deutsch)Melas lesbar. Dieses Werk wird für diejenigen besonders interessant sein, die sich intensiv mit der römischen Raumerfassung beschäftigen wollen. Zu diesem Themengebiet würde ich weiterhin empfehlen:Brodersen, K.: Terra Cognita, Hildesheim, Zürich, Newe York, 1995. (in Spudasmata, Bd. 59) (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)