Read Die Juden und das Römische Reich: Geschichte einer konfliktreichen Beziehung by Ernst Baltrusch Online

die-juden-und-das-rmische-reich-geschichte-einer-konfliktreichen-beziehung

Pressestimmen Die Er rterung der Politik des Pompeius gegen ber dem Judentum nach dessen Einnahme von Jerusalem im Jahre 63 v Chr und deren Scheitern markieren den eindrucksvollen Schlussteil des Buches Eines Buches, das nicht nicht durch die ungew hnliche Quellen und Literaturkenntnisse , hohes didaktisches Geschick und besonnenes Urteil des Verfassers charakterisiert wird, sondern vor allem durch den Rang und die Tragweite seiner Ergebnisse. Baltruschs berzeugende Ursachenforschung einer insgesamt fatalen Entwicklung verdient besondere Beachtung S ddeutsche Zeitung, 19.3.2002 Trotz seines monokausalen Ansatzes bleibt es Baltruschs Verdienst, in einer klar strukturierten und gut lesbaren Studie wichtige Etappen der Entwicklung des antiken Judentums vor dem Hintergrund der damaligen Weltpolitik geschildert zu haben Ein Musterbeispiel althistorischer Quellenexegese sind seine Interpretationen r misch j discher Vertr ge En passant f hrt er in die Mechanismen persischer, hellenistischer und r mischer Au enpolitik ein Der umfangreiche Anmerkungsteil ist eine Fundgrube f r einschl gige antike Quellen, die das Thema illustrieren Stefan Rebenich in Frankfurter Rundschau , 20.4.2002...

Title : Die Juden und das Römische Reich: Geschichte einer konfliktreichen Beziehung
Author :
Rating :
ISBN : 3534155858
ISBN13 : 978-3534155859
Format Type : Hardcover
Language : Englisch
Publisher : WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1 Februar 2002
Number of Pages : 303 Pages
File Size : 872 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Juden und das Römische Reich: Geschichte einer konfliktreichen Beziehung Reviews

  • Roland Weber
    2019-04-28 21:20

    Den Buchtitel kann man nur als Leser-Täuschung bezeichnen. Auf die beiden entscheidenden Konflikte - den Ersten und den Zweiten Jüdischen Krieg - geht der Autor überhaupt nicht ein. Da mag das Renommee des Autors noch so hoch anzusetzen sein, das ist de facto gerade so als ob jemand über die Rolle Deutschlands in der Weltpolitik schreiben würde und sein Buch mit den Bismarck'schen Reformen ausklingen lassen würde und dann nur noch erwähnt, dass Deutschland danach in zwei Weltkrieg verwickelt gewesen sei. Absurd. Kurz: Dort wo die "Geschichte einer konfliktreichen Beziehung" zwischen Juden und dem Römischen Reich einsetzt, endet das Werk. Auch "Juden" im Titel ist schon unzutreffend, da lediglich Verträge angesprochen werden, die von jüdischen Herrschern oder Gesandten ausgehandelt wurden. Mit Juden hatte das Ganze bis dahin nur auf Verhandlungsebene etwas zu tun. Das Bedeutendste und Folgenreichste für die weitere Geschichte wird somit unverständlicherweise überhaupt nicht behandelt. Der Preis dürfte ohnehin jeden Interessierten abschrecken.Wer sich für das Folgenreichste zwischen Juden und Rom interessiert, sollte beispielsweise zu "Aufstand der Juden gegen Rom" von Joseph Teitelbaum greifen.