Read Die Postmeisterin: Historischer Roman by Helga Glaesener Online

die-postmeisterin-historischer-roman

Eine mutige Frau nimmt ihr Schicksal in die Hand und revolutioniert die Post Die junge Adlige Aliz lebt als Kammerfrau bei der Herzogin von Jlich Als diese brutal ermordet wird, flieht sie mit Moritz, dem illegitimen Sohn ihrer Herrin, nach Wllenstein, ein Dorf in der Nhe von Mainz Liebevoll kmmert sie sich um den Jungen Um zu berleben, baut sie einen illegalen Postdienst auf Das ist riskant, denn die Familie von Taxis besitzt das kaiserliche Monopol auf die Postbefrderung Und tatschlich wird Moritz, mittlerweile zum jungen Mann herangewachsen, von den Hschern der Taxis verhaftet Doch auch die Vergangenheit verfolgt Aliz Als die Mrder der Herzogin von einem rechtmigen Erben erfahren, werden Aliz und Moritz zu Schachfiguren in einem perfiden Spiel....

Title : Die Postmeisterin: Historischer Roman
Author :
Rating :
ISBN : 3548290329
ISBN13 : 978-3548290324
Format Type : Kindle Edition
Language : Deutsch
Publisher : Ullstein Taschenbuch Auflage 1 7 September 2018
Number of Pages : 384 Seiten
File Size : 684 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Postmeisterin: Historischer Roman Reviews

  • B. Schwenger
    2019-03-18 18:45

    Ich bin ein großer Fan von Helga Glaesener. Die letzten Romane von ihr haben mir allerdings nicht mehr besonders gut gefallen. Irgendwie war die Spannung raus, die Charaktere fand ich nicht wirklich überzeugend. Hier läuft sie zwar nicht ganz zu alter Bestform auf, aber Charaktere und Geschichte sind gelungen, es ist sehr spannend geschrieben, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Wer Glaeseners historische Romane mag, ist mit der "Postmeisterin" gut beraten.

  • Horst Schwickert
    2019-03-13 15:39

    Preis/Leistung super, Buch in sehr gutem Zustand

  • Vivi
    2019-03-22 15:28

    Der historische Roman um die Wöllsteiner Gastwirtin, die man nur unter Lebensgefahr Postmeisterin nennen kann, ist eine abenteuerliche historische Geschichte, die man kaum aus der Hand legen kann. Warum die Lebensgefahr? Weil die genannte Tätigkeit im Postgeschäft der Wöllsteiner Witwe, Aliz, unter der größten Geheimhaltung illegal betrieben wird. Zu Konflikten kommt es im Laufe der Ereignisse dennoch nicht nur aus diesem Grund. Ein großes Durcheinander muss geklärt werden. Geheimnisse um verschleierte Familienverhältnisse müssen bewahrt werden, Intrigen um Macht müssen abgewehrt, persönlich erlittene Schicksalsschläge verkraftet werden – das alles unter bescheidenen Verhältnissen in Deutschland im 17. Jahrhundert.Gut recherchierte historische Hintergründe, eine bildhafte Beschreibung des Alltagslebens in der Stadt, auf dem Land und in der freien Natur machen die einzelnen Szenen anschaulich. Die verschiedenen Charaktere handeln authentisch – man kann alles genau nachempfinden: Freude, Erfolg, Glück oder eben Verzweiflung, Sorgen und Grausamkeit.Die Sprache ist klar, stilistisch passend und die Formulierungen sind oft witzig. Schlagfertige Sprüche lockern die teils düsteren Abschnitte auf und leiten hoffnungsvoll in die nachfolgenden Kapitel weiter.Es fehlt nicht an einfallsreichen Überraschungen, dramatischen Wendungen und an waghalsiger Heldenhaftigkeit – zuletzt bleibt noch Spielraum für eine Prise Romantik. Mit Aliz, der Postmeisterin, die in Wirklichkeit gar keine ist, schuf Helga Glaesener eine weitere starke Frauenpersönlichkeit, die sich in fesselnden Abenteuern ins Herz der Leser kämpft.Ein sehr bewegendes, ausdrucksvolles Buch.

  • dorli
    2019-03-02 19:55

    Wöllstein, 1612. Um sich und ihre drei Kinder zu versorgen, betreibt die Witwe Aliz Granius neben ihrem Wirtshaus einen illegalen Postdienst – ein äußerst riskantes Geschäft, denn sie ist damit der mächtigen Familie Taxis, die vom Kaiser das Alleinrecht zur Postbeförderung übertragen bekommen hat, ein Dorn im Auge und gerät unversehens ins Visier des Kölner Postmeisters Johann von Coesfeld…Zudem droht aus einer anderen Richtung Gefahr. Aliz war bis 1597 Kammerfrau der Herzogin Jakobe von Jülich. Als diese ermordet wurde, ist Aliz geflohen, hat Moritz, den illegitimen Sohn ihrer Herrin, mitgenommen und gibt ihn seither als ihren eigenen Sohn aus. Als möglicher Erbe des Herzogtums Jülich wird Moritz von Jakobes Schwägerin Sibylle von Jülich und deren Adjutanten Marschall Schenckern gejagt…Und auch der plötzlich auftauchende, sehr mysteriös wirkende Symon von Anderrath macht Aliz mit seinem undurchsichtigen Vorhaben schwer zu schaffen…Helga Glaesener wartet in „Die Postmeisterin“ mit einer gut ausbalancierten Mischung aus Historie, Abenteuer, Humor und Romantik auf.Gleich mehrere historische Ereignisse aus dem 17. Jahrhundert hat die Autorin mit einer lebhaften fiktiven Handlung zu einer fesselnden Geschichte verwoben. Neben den spannenden Begebenheiten rund um das lukrative Geschäft mit der Postbeförderung spielen sowohl der Jülich-Klevische Erbfolgestreit inklusive der hinterhältigen Machenschaften der Sibylle von Jülich als auch der von dem Lebkuchenbäcker Vinzenz Fettmilch angeführte sogenannte Fettmilch-Aufstand von 1614 in Frankfurt eine große Rolle.Die Akteure werden von Helga Glaesener facettenreich beschrieben. Fiktive und historische Figuren werden einleuchtend miteinander kombiniert, das Zusammenspiel aller funktioniert reibungslos. Aliz und ihre Erlebnisse stehen im Mittelpunkt dieser Geschichte, aber auch ihr Sohn Moritz nimmt einen großen Part der Handlung ein. Beide haben viele Hindernisse zu überwinden, haben mit boshaften Intrigen zukämpfen und sind hinterhältigen Anschlägen auf Leib und Leben ausgesetzt.Besonders begeistert haben mich zwei Nebenfiguren. Da ist zum einen Rafael, ein jüdischer Junge, der sich mit Moritz anfreundet und ihn tatkräftig unterstützt. Und zum anderen der Mohr Aleeke, bester Freund und guter Gefährte von Symon von Anderrath. Rafael und Aleeke sind beide pfiffig und bringen mit einigen humorvollen Einlagen eine Menge Schwung in die Handlung.„Die Postmeisterin“ hat mir sehr gut gefallen. Ein spannender Roman, der für kurzweilige Lesestunden sorgt. Es hat mir großen Spaß gemacht, Aliz durch diese für sie aufregende und gefährliche Zeit zu begleiten.