Read Nichts als ein Garten by Anne Kanis Online

nichts-als-ein-garten

Aufrichtig und mit viel Empathie erz hlt Anne Kanis Protagonistin von Kindheit und Jugend in der DDR, von dem Zusammenhalt ihrer Familie, von der Verzweiflung des Vaters und der Angst der Mutter, von der Kunst und ihren Bedingungen und von jenen, die nach der Wende, mit den H rten der neuen Lebenswirklichkeit konfrontiert, damit beginnen, sich m hsam zurechtzufinden Die junge Ich Erz hlerin, eine S ngerin aus Ost Berlin, h lt sich mit schlecht bezahlten Angeboten ber Wasser Das Geld und die Kunst wollen sich nicht verbinden Ihre Agentin vermittelt sie auf Firmenfeste, ihre Freundin dr ngt sie, eine Beziehung mit einem reichen Mann einzugehen Bis sie schlie lich auf den Einen trifft, der seinen Ofenrohrarm um sie legt und nichts vorzuweisen hat als den Schrebergartenseiner Gro mutter.Anne Kanis zeichnet die Verwerfungen und Ver nderungen jener Jahre sehr pr zise nach, doch sie bringt die Ereignisse nicht sachlich in Erinnerung, sie hat daf r einen Ton gefunden, der den ngsten und Hoffnungen ihrer Figuren nachgeht Und es ist diese Verletzlichkeit, die ihrer Prosa bei aller Zartheit Kraft verleiht....

Title : Nichts als ein Garten
Author :
Rating :
ISBN : 9783849301040
ISBN13 : 978-3849301040
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Metrolit Auflage 1 17 Juli 2015
Number of Pages : 566 Pages
File Size : 971 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Nichts als ein Garten Reviews

  • Christiane Beitze
    2019-03-03 15:56

    Von diesem Buch habe ich im Radio im Rahmen eines Interviews mit Annes Kanis erfahren. Ich war sehr neugierig auf dieses Buch, da ich damals als 15-jährige Jugendliche in der DDR die Wende wie auch die Nachwendezeit sehr euphorisch miterlebt habe. Beim Lesen dieses Romans werden viele schöne Erinnerungen wach. Ich finde mich selbst in diesem Buch wieder. Vor allem diese und jene Äußerungen eines sogenannten "Wessis", gelegentlich auch zu Recht als "Besserwessis" genannt, führen zum Schmunzeln. Das Buch vermittelt insgesamt eine positive Grundstimmung, regt an verschiedenen Stellen zum Nachdenken über unsere heutige, zum Teil sehr egoistische Gesellschaft an und "baut eine Brücke zwischen Ost und West". Der Schreibstil ist nicht verschachtelt o.ä., sondern sehr schön verständlich. Der Umfang des Buches ist so, dass man es in wenigen Tagen lesen kann. Ich wünsche mir, dass viele Menschen, die aus den Altbundesländern stammen, dieses Buch lesen. So können sie ein wenig von den Gefühlen und Empfindungen der ehemaligen DDR-Bürger erfahren und dadurch vielleicht auch nachvollziehen, warum hier und da gerade bei diesen Menschen (ich selbst schließe mich da nicht aus) auch viel Enttäuschung über die gegenwärtige Entwicklung unserer Gesellschaft besteht. Es ist wirklich ein sehr gelungener Roman. DANKE an Annes Kanis, die mir mit diesem Buch sehr viele schöne Stunden bereitet hat :-)

  • mandysandy
    2019-03-11 15:47

    An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, aber dann entdeckte ich eine ganz neue Art von Poesie, etwas Ungewöhnliches, sehr Berührendes, irgendwie Neues. Ich hoffe auf mehr von dieser Autorin.