Read Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns by Fritz Bauer Online

die-wurzeln-faschistischen-und-nationalsozialistischen-handelns

Fritz Bauer war in seiner Zeit als hessischer Generalstaatsanwalt Initiatordes Frankfurter Auschwitz Prozesses 1963 1965 Der Ausschwitz Prozess,die Umst nde seines Zustandekommens und die besondere Rolle Fritz Bauerswurden in den vergangenen Jahren Gegenstand eines Dokumentarfilms undvon drei Spielfilmen, die international gro e Beachtung fanden und vielePreise bekamen Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns ist derTitel eines Vortrags, den Fritz Bauer 1960 mit au ergew hnlich gro erResonanz vor Vertretern von Jugendverb nden hielt Der rheinland pf lzischeLandesjugendring hatte die Absicht, diesen Text wegen seiner aufkl rerischenWirkung gymnasialen Oberstufen und Berufsschulen als Brosch re zurVerf gung zu stellen, was jedoch vom Kultusministerium von Rheinland Pfalz abgelehnt wurde Nach einer Gro en Anfrage der SPD wurde dieseEntscheidung, die von Presse und ffentlichkeit heftig diskutiert wurde,Gegenstand einer Landtagsdebatte.Der Vortrag von Fritz Bauer und die in Ausz gen hinzugef gte Debatte von1962 dokumentieren ein St ck Zeitgeschichte und schlagen einen Bogen zuden heutigen Auseinandersetzungen....

Title : Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns
Author :
Rating :
ISBN : 3863930851
ISBN13 : 978-3863930851
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : CEP Europ ische Verlagsanstalt 20 Oktober 2016
Number of Pages : 122 Seiten
File Size : 693 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Die Wurzeln faschistischen und nationalsozialistischen Handelns Reviews

  • Harald Guido
    2019-03-25 14:05

    Seine Schilderungen der Zusammenhänge der frühen Bundesrepublik, wie wir würden was wir sind, Orden für die Wunderkinder , sehr lesenswert.

  • Honeybal Lektor
    2019-03-29 13:23

    Grundlage dieses Buches ist ein Referat, das der frühere Generalstaatsanwalt Fritz Bauer vor dem Landesjugenring Rheinland-Pfalz angesichts zunehmender rechtsextremer Aktivitäten in der BRD im Oktober 1960 gehalten hat und dessen Inhalt zu einer emotionalen und sehr kontroversen politischen Debatte geführt hat. Bauer setzte sich in seinem Vortrag mit den Wurzeln und Grundlagen faschistischer und nationalsozialistischer Gesinnung und Handelns in der deutschen Geschichte auseinander.Bauer verwehrt sich gegen die Sichtweise, dass das deutsche Volk das Opfer einiger weniger NS-Ideologen und -Veführer waren, die sich des Landes teils gewaltsam, teils manipulativ bemächtigt haben. Vielmehr macht der Autor bei den Deutschen eine geschichtlich schon lang etablierte Untertanenmentalität, den Willen zum Gehorsam und Pflichterfüllung, ohne dabei auf Moral und Menschlichkeit zu achten, und eine sich selbst auferlegte Opferrolle externer Verschwörungen aus, die den fruchtbaren Nährboden dafür bereitete, dass der Nationalsozialismus in Deutschland so erfolgreich Fuß fassen und wüten konnte.Er macht für diese Geisteshaltung verschiedene Entwicklungen, Geisteshaltungen und Persönlichkeiten aus Politik, Kirche, Philosophie etc. verantwortlich und macht dabei bewusst auch vor großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte wie Friedrich dem Großen oder Bismarck nicht Halt.Sicherlich kann man dem Autor dabei eine gewisse einseitige Darstellung vorwerfen und einige seiner Behauptungen sind wohl auch durch neue Erkenntnisse überholt, aber eine gewisse Zuspitzung von Inhalten, um eine Debatte anzustoßen, ist ein durchaus zulässiges Stilmittel im politischen Diskurs.Zudem muss man auch klar feststellen, dass es definitiv kein Zufall sein kann, dass Deutschland für 2 von 2 Weltkriegen maßgeblich verantwortlich war und zudem auch den Holocaust zu verantworten hat. Der Ruf nach starker Führung und einfachen Lösungen auf komplexe politische Fragen und die Suche nach Sündenböcken in Krisenzeiten geistert in sehr regelmäßigen Abständen immer wieder durch das Land und ist in einigen Teilen der Bevölkerung wohl weiter fest verankert, wie die letzten Wahlergebnisse das offensichtlich werden lassen.Auch wenn ich persönlich beispielsweise viele Entwicklungen in Sachen Migration, Islam und terroristischer Bedrohung ebenfalls kritisch sehe, ist der reflexhafte Schrei nach autoritärer Führung, hartem Durchgreifen, Abschottung etc, nicht annähernd zielführend, weil genau dabei die europäischen Werte zu Grunde gehen, die wir vorgeben verteidigen zu müssen und derer wir uns so rühmen. Autoritäres oder gar totatlitäres Gedankengut kann niemals die Antwort auf eine totalitäre Ideologie sein, wie sie der Jihadismus zweifelsfrei darstellt.Sicherlich gibt es derzeit nicht zu leugnende gravierende Probleme in Deutschland und Europa, die dringend gelöst werden müssen, aber ein Rückgriff auf die nationalistische Karte, Isolationismus, Opferrolle und Sündenbocksuche ist definitiv der falsche Weg zu deren Lösung. Trotz des Alters des Vortrages von Fritz Bauer, hat das Thema leider keineswegs an Aktualität und Brisanz verloren.Zusätzlich zum Vortrag von Fritz Bauer sind in dem Buch eine Einleitung zum Thema von David Johst, Auszüge aus der damaligen Landtagsdebatte zum Thema sowie ein Brief von Fritz Bauer an den Landesjugendring Rheinland-Pfalz aus dieser Zeit enthalten.Trotz des Alters des ursprünglichen Vortrages (leider) weiterhin sehr aktuell, interessant und lesenswert.PS. Rezenionsexemplar vorab vom Verlag erhalten