Read Das offene Haus - Open House: Für eine neue Architektur - Towards a New Architecture: Freedom in Architecture by Florentine Sack Online

das-offene-haus-open-house-fr-eine-neue-architektur-towards-a-new-architecture-freedom-in-architecture

Kann ein Geb ude wirklich ohne Beziehungen zum Ortsein, an dem es steht Darf sich Architektur frei aller sozialen,geographischen und kulturellen Einfl sse u ern,ohne Gefahr zu laufen, beliebig und austauschbar zusein und dabei an substanzieller Qualit t zu verlieren Die Publikation Das offene Haus widmet sich diesenFragen von hoher gesellschaftlicher und politischer Aktualit t.Sie sensibilisiert f r eine aller Architektur zugrundeliegende Welterkenntnis und fragt, wie sich demmenschlichen Grundbed rfnis nach einer Einheit vonArchitektur und Natur entsprechen l sst.Ausgehend vom traditionellen japanischen Haus und derklassischen westlichen Moderne findet die Autorin Kriterien,die sich ebenso auf die zeitgen ssische Architekturanwenden lassen An Bauten von Rem Koolhaas, Herzog de Meuron, Peter Zumthor, Katsuyo Sejima, RyueNishizawa und vielen anderen werden diese beispielhafterl utert Diese Ann herung an die allein geistig, intuitivund subjektiv erfahrbaren Qualit ten von Architektur gibtvielseitige Anregungen f r eigene Umsetzungen....

Title : Das offene Haus - Open House: Für eine neue Architektur - Towards a New Architecture: Freedom in Architecture
Author :
Rating :
ISBN : 3936314438
ISBN13 : 978-3936314434
Format Type : Hardback
Language : Englisch
Publisher : Jovis Berlin Auflage 1., 9 Januar 2006
Number of Pages : 176 Seiten
File Size : 681 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Das offene Haus - Open House: Für eine neue Architektur - Towards a New Architecture: Freedom in Architecture Reviews

  • J. Ebers
    2019-03-18 12:38

    Warum geben uns manche Räume ein Gefühl von "gut aufgehoben sein"? Wodurch kann für uns der Aufenthalt in einem Gebäude immer wieder neu inspirierend sein?Worüber Florentine Sack in ihrem Buch schreibt ist die sehr klare Beschreibung, warum und wie Architektur zu einer großen kulturellen Leistung werden kann, die ihren eigentlichen Zweck erfüllt: Orte zu schaffen, die zur gleichen Zeit den Bewohnern Schutz geben aber die Offenheit bereithält, die als Mensch den eigenen großen Bezug zur Umwelt wahrnehmbar macht.Das Tolle ist, daß die zusammengetragenen Erkenntnisse so einleuchtend sind. Wahrscheinlich kennt Jeder mit einem gewissen Grad an Sensibilität, unabhängig von seiner architektonischen Bildung, diese aus seinem eigenen Raumempfinden. Oft sind es Sehnsüchte nach einem bestimmten räumlichen Gefühl, welches in der alltäglichen Architektur nur selten zu finden ist und man selbst es auch nicht in Worte fassen könnte.Dieses Buch liefert die Kriterien und eine wunderbare bebilderte Zusammenstellung von Beispielen und ist deshalb so inspirierend und universell. Es ist eine Anleitung zum Raum erleben und eine wertvolle Anleitung zum Planen.Unbedingt lesen!

  • Amazon Customer
    2019-02-22 14:19

    Dieses Buch eröffnet ungewohnte Perspektiven auf Architektur: Die Autorin setzt der Leserin und dem Leser eine östliche Brille auf und leitet aus ihren Betrachtungen konstruktive Empfehlungen ab, wie Mensch und Umwelt mittels Architektur angemessen vereint werden. Zurückgreifend auf Beispiele japanischer Bauten wird erklärt, wie Architektur als Zwischenglied vermittelt, indem sie sich der Umwelt öffnet, Überschneidungen und Wachstumsprozesse ermöglicht und die als künstlich empfundene Spaltung von Mensch und Umwelt überwindet.Florentine Sack definiert Architektur mit Kategorien, die der östlichen Philosophie entnommen sind, so zum Beispiel der Wandel, die Unvollkomenheit, die Ambivalenz, das Wachstum und die Leere. Bei den Beschreibungen geht die Autorin über formale Merkmale hinaus. So wird ersichtlich wie Architektur die Denkweise verkörpert. Bereits bekannt geglaubte Bauten - beispielsweise der klassischen Moderne - erhalten durch den Vergleich mit japanischer Architektur ungeahnte Facetten. Eine Vielzahl inspirierender Abbildungen illustrieren den Text und runden die Arbeit zu einem "Gesamtkunstwerk" ab.

  • Georg Gewers
    2019-02-19 11:18

    "Das offene Haus" ist eine überraschende Entdeckung auf dem sonst mit Monographien und Baubeschreibungen überschwemmten Architekturbuchregal.Mit ganz anderem Blick werden interessante Verbindungen östlicher und westlicher Kultur in der Architektur erspürt und neue Sichtweisen auf Architektur gezeigt. Der Aspekt Natur - Mensch steht im Zentrum der guten Texte und Überlegungen und nicht rein ästhetische Erwägungen oder Vergleiche, wie sonst immer.Ein schöner und leider seltener Blick auf die Architektur und seine Wechselwirkung mit uns Menschen...einfach sehr empfehlenswert