Read Star Trek - New Frontier 01: Kartenhaus by Peter David Online

star-trek-new-frontier-01-kartenhaus

Ein neues Schiff Eine neue Mannschaft Eine neue Mission Die Systeme des ehemaligen Thallonianischen Imperiums versinken im Chaos Alter Hass entbrennt neu Unbedeutende Tyrannen verfgen pltzlich ber tdliche Waffen Welt um Welt strzt in Gesetzlosigkeit und Selbstzerstrung Die Fderation muss ein Raumschiff entsenden, um die neue Grenze zu erforschen, dort Hilfe zu leisten und zu sichern Dieses Schiff ist die U.S.S Excalibur, ein runderneuertes Schiff der Ambassador Klasse, kommandiert von dem ruppigen Captain Calhoun und bemannt mit den Besten und Klgsten der Sternenflotte....

Title : Star Trek - New Frontier 01: Kartenhaus
Author :
Rating :
ISBN : B0073MYID8
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Deutsch
Publisher : Cross Cult Auflage 1 22 November 2011
Number of Pages : 283 Pages
File Size : 879 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Star Trek - New Frontier 01: Kartenhaus Reviews

  • Tobias Liebert
    2018-12-22 15:08

    Die U.S.S Excalibur unter dem Kommando von Captain Calhoun wird in das zerfallende thallioanische Imperium geschickt. Überall herrscht Chaos. Es droht ein Krieg, der auch eine Gefahr für die Föderation werden kann. Die Excalibur soll versuchen das System zu stabilisieren und humanitäre Hilfe leisten.Ein neuer Captain, eine neue Crew, ein neues Schiff, eine neue Serie im Star Univerum. Wie am Anfang jeden neuen Crew tauchen bekannte Gesichter auf: u.a. Spock und Jean Luc Piccard.Das Buch ist spannend und fesselnd. Der Anfang ist etwas verwirrend. Captain Calhoun hat große Ähnlichkeit mit Kirk. Auch er biegt die Regeln und ist sehr unkonventionell. Ob er in der momentane Star Trek Ära Erfolg hat muss sich noch zeigen.

  • Amazon Customer
    2019-01-08 13:05

    Leider hat es 14 Jahre gedauert bis sich ein Verlag dazu herab gelassen hat uns deutsche ST-Fans mit einerÜbersetzung dieses wahrlich unterhaltenden Werkes zu erfreuen. Elende Verlagshäuser!Zum Glück hat sich CrossCult dieser Lücke angenommen und versorgt uns mit den neuesten Lesestoffender U.S.S. Excalibur.Das Buch ist wirklich fantastisch, es wird nie langweilig, der Einstieg in die neue Crew wird in einemangenehmen Tempo vollzogen, so das es eigentlich auch Nicht-Trekkies es schaffen sollten hier einzusteigen.Der Captain ist weder ein Kirk-Cowboy noch ein (manchmal zu steifer) Picard-Diplomat oder eine Kontrollfreak-Janewayoder ein Zivilistenmörder-Sisko.Der C. ist ein St-untypischer Charakter, nicht auf den Mund gefallen, emotional, reaktionsschnell, benutzt hier und da mal einkleines Schimpfwörtchen, er kämpft für seine Ziele und ist unorthodox. Wobei dieser Charakterzug wirklich erfrischend zu lesen ist. Und das gerade so einer eine Beziehung mit ... Nein, das wird nicht verraten.Die Crew wird stimmig in die Story eingeführt, wobei keine Seite langweilig oder verschwenderisch benutzt wurde.Bei der Auswahl derjenigen die uns auf der Excalibur begegnen, kann man geteilter Meinung sein aber da es inzwischen20 Bücher gibt wird sich das eine oder andere da sicher tun.Die Story entwickelt sich über einen Zeitrahmen von zwei-drei Jahrzehnten was angesichts dessen gut gewählt wurde, dennRegime fallen selten in einer Nacht. Klar hätte der Autor auf die Hintergründe hier weiter eingehen können, doch wir kennenalle aus Nachrichten,Historie, Zeitgeschehen und Blogs im Internet wie ein aristokratisches Regime aussieht und wie es handelt.Der Stil ist sehr angenehm, es lässt sich sehr gut lesen, kein Technobabbel sondern Menschlichkeit steht im Vordergrund.Als Tip: kauft Teil Eins und Zwei zusammen, da ihr so den damals üblichen Cliffhanger überwindet.

  • Markus D.
    2018-12-26 08:13

    Ich habe mir die Kindle Edition gekauft nachdem ich zuletzt die Star Trek Titan und Destiny Reihe gelesen habe. Ich muss sagen, dass ich positiv von den neuen Charakteren überrascht worden bin und nun gespannt auf den zweiten Teil bin! Auch das neue Gebiet macht Lust auf mehr.Das einzige Manko bei der Kindle Edition ist die Rechtschreibung. Also das muss unbedingt besser werden! Für ein Update ist eine Digitale Version eines Buches ja prädestiniert und dieses Update kann man auch super an die Kunden weiter geben! Eine Überlegung ist es zumindest wert!

  • Tiberium
    2019-01-12 13:55

    Aber durchaus gelungen.Captain Calhoun ist der "etwas andere" Captain. Nicht so korrekt wie Janeway, weniger kühl als Picard. Am ehesten wohl mit Captain Sisko von DS9 vergleichbar.Man kann dem Verlag nur danken das dort der Mut vorhanden war, diese Reihe neu aufzulegen.Die negative Rezession hier ist absolut nicht nachvollziehbar und m.M. nach vollkommen unangebracht.Diese Serie ist einen zweiten Blick Wert !

  • Stefan Knoch
    2019-01-06 15:06

    Wir lernen eine neue Crew kennen.Einen neuen starken, nicht ganz Sternenflottenhaften Captain.Altbekannte Helden aus der TNG Crew.Und jede Menge neue Crew Mitglieder.Und ein neues Schiff der Flotte.ENDLICH werden einige Fäden der Serie weiter Gespannt.Ein interessanter Start in einen neuen Sektor der Star Trek Welt.Weiter so.

  • Benjamin Fabian
    2019-01-19 14:10

    Super spannendes Buch! Wer auf Science Fiction steht macht hier nichts falsch!Interessante Handlung und spannende Handlung. Kann den Autor nur empfehlen!

  • Fabian Schneemann
    2019-01-06 06:56

    Das Buch ist ja das erste der Reihe. Anfangs war Ich etwas skeptisch, aber nach den ersten paar Seiten hat Mich "New Frontier" überzeugt. Kann Ich nur empfehlen.

  • J. Nägele
    2019-01-04 07:19

    Ich muss sagen, dass ich dieses Buch ausgewählt habe, um den Einstieg in die ST-Romanwelt zu kriegen. Als alter Fan des Universums freue ich mich schon auf die anderen Serien. Auf die Fortsetzung dieser Serie weniger... aber warum?Nun, zunächst muss ich dem Nachwort dieses Buches zustimmen, indem erwähnt wird, dass man nicht immer die gleichen Charaktere in einer ST Serie haben wollte. Aber müssen es dann gleich so extrem gezeichnete (fast schon überzeichnete) Charakterzüge sein? Mit dem Hau-Drauf-Captain kann ich noch leben. Aber mit dem Chef des Maschinenraums hat die Serie sogar einen der unsympathischsten Leute im Gepäck, die ich mir in einer ST Serie vorstellen kann. Und das ist noch nicht alles: Auch bewährte Charaktere wie Picard erkenne ich manchmal nicht wieder.Gäbe es nicht den guten Aufhänger(mit einem interessanten Cliffhanger), hätte ich wohl kaum durchgehalten. Ob ich weiterlese? Ich weiß es noch nicht...