Read 11 Irrtümer über Marken: So gelingen Markenaufbau und Markenführung by Munzinger Online

11-irrtmer-ber-marken-so-gelingen-markenaufbau-und-markenfhrung

Dieses Buch nennt schonungslos elf populre Irrtmer ber Markenaufbau und fhrung, zeigt gefhrliche und teure Fallstricke und gibt praxiserprobte Tipps fr einen gelungenen Markenauftritt Marken faszinieren und inspirieren Menschen, sie schaffen Orientierung und Prferenzen in einem immer komplexeren Umfeld von Produkten und Dienstleistungen Marken kreieren Wert und sind fr viele Unternehmen ein entscheidender Bestandteil der Wertschpfungskette Sie haben heute eine zentrale betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Bedeutung Uwe Munzinger zeigt, dass alle diese positiven Aspekte von Marken fr Unternehmen nur nutzbar sind, wenn sie im Alltag der Unternehmenspraxis richtig gefhrt werden.Uwe Munzinger schrft den Blick dafr, was Marken heute und morgen stark macht und entlarvt berkommene Mythen und vorschnelle Halbwahrheiten.Friedrich Neukirch, Vorsitzender der Geschftsleitung Klosterfrau Deutschland, Vorstand Markenverband e.V., Prsident der G.E.M Gesellschaft zur Erforschung des Markenwesens e.V....

Title : 11 Irrtümer über Marken: So gelingen Markenaufbau und Markenführung
Author :
Rating :
ISBN : B01JGQN6KE
ISBN13 : -
Format Type : E-Book
Language : Deutsch
Publisher : Springer Gabler Auflage 1 Aufl 2016 10 Mai 2016
Number of Pages : 572 Pages
File Size : 889 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

11 Irrtümer über Marken: So gelingen Markenaufbau und Markenführung Reviews

  • Hieronym
    2019-05-16 16:30

    Vorweg – ich habe das Buch als Presseexemplar erhalten. Und das Buch in zwei Tagen mit Vergnügen gelesen. Ich kenne den Autor persönlich und schätze ihn als profunden Kenner der validierten Wirkmechanismen rund um das Thema Marke. In diesem kurzweiligen Buch hat er wieder viele neue Erkenntnisse zusammengetragen – aber auch einige der schon früher postulierten ehernen Gesetze der Markenführung wieder bestätigt. Besonders lesenswert ist das Kapitel zu ‚Emotionen‘. Auch ich begegne häufig dem Marketingwunsch nach „Emotionalisierung der Marke“, der dann bitte schön über emotionale Werbung erfolgen soll. Munzinger erklärt kurz und präzise, warum dieser Wunsch zwar allgegenwärtig ist, aber nichts damit zu tun hat, wie bei uns Menschen bestimmte Marken tatsächlich emotional werden.Natürlich geht er auch auf die Digitalisierung ein und zeigt auf, warum viele Mythen zum digitalen Markenwirken jetzt wirklich auf den Schrottplatz der falsifizierten Theorien gehören. Mich wundert ein wenig, dass Munzinger die kriminelle Energie bei der Vermarktung von Leistungskennzahlen der Onlinewerbung zwar erwähnt, aber es auch bei ihm keinen wirklichen Aufschrei gibt. Marken werden Milliarden Budgets für frei erfundene Leistungen (z.B. nichtmenschliche Klicks) aus den Taschen geholt – und es wird mehr oder weniger nur mit den Schultern gezuckt. Ich bin gespannt, wann die großen Marken-Player sich hier endlich wehren werden. Der Skandal ist größer als das VW Dieselgate – aber natürlich komplexer. Und da sind wir Menschen ja bekanntlich nicht so richtig gut aufgestellt.Wenn ich etwas an dem Buch zu kritisieren habe, dann dass es schwer fällt, sein übergeordnetes Markenkonzept schnell zu erkennen. Das ist natürlich vor allem dem vorgegebenen Format der ‚11 Irrtümer-Serie‘ geschuldet. Das XX-Fehler Format ist zwar spätestens seit Buzzfeed ein bekanntes Mittel zur Erreichung von Aufmerksamkeit, aber die versprochene ‚einfache‘ Klarheit will sich so nicht einstellen.

  • B. Ce.
    2019-05-18 18:37

    11 Irrtümer über Marken ist sowohl für Einsteiger geeignet als auch für Leute (wie mich), die glauben,schon alles über Marken zu wissen. Die einzelnen Irrtümer zeigen jeweils eine spezifische Perspektiveauf das Thema Marke, wobei das Spektrum sehr breit ist, angefangen von Basics wie „Marke ist vor allemLogo und visuelles Erscheinungsbild“ bis hin zu komplexeren Themenfeldern wie „Bei Marken zählen nur dieEmotionen“. Während man bei einigen „Irrtümern“ schnell zustimmen wird, sind andere Kapitel sehrAugen öffnend mit Perspektiven, die gängige Meinungen fundiert in Frage stellen und intelligenteAlternativen aufzeigen. Man merkt dabei deutlich, das der Autor aus der Praxis kommt. Die Argumentewerden mit vielen Beispielen anschaulich belegt, darunter befinden sich „Klassiker“ wie Apple, die ja immergerne bemüht werden, aber auch zahlreiche Cases die man nicht kennt (z.B. Baloise), aber treffendund schlüssig sind. Insgesamt eine gut fundierte, inspirierende Lektüre.

  • Uhle
    2019-04-23 17:49

    Wie alle Bücher von Uwe Munzinger - fundiertes Wissen, kompakt zusammengetragen, ausführlich zitiert.Weniger für's schnelle Durchlesen geeignet, in jedem Fall aber für ein "Immer-wieder-nachschlagen".Marken müssen sich den veränderten Begebenheiten von heute anpassen. Wer es verschläft, verpasst den Anschluss.Oder wie es der Autor ausdrückt: Markenführung ist wie Fahrradfahren. Bleibt man stehen, fällt man um!Digitalisierung, information overload und verändertes Konsumverhalten durch Gen YZ machen es für die Verantwortlichen in den Markenführung zwingend notwendig, herkömmliche Marketing-Strategien zu überdenken. Wie Uwe Munzinger zu Recht unterstreicht: Markenerfolg ist dabei nicht planbar. Umso mehr aber das Markenerleben. Um Markenerlebnisse heute gestalten zu können, sind die Gedanken von Domizlaff seiner Meinung nach relevanter, als wir glauben wollen. Wer als Marke die Menschen mit seinen Bedürfnissen nicht in den Mittelpunkt seiner Marketing-Überlegungen stellt, ihre Bedürfnisse nicht wirklich verstanden hat, sich beim Konsumenten nicht klar und relevant positionieren kann und über seine Touchpoints und Markensignale nichts beim Betrachter auslöst, wird auf Kurz oder Lang zur Austauschware. Oder in der Versenkung verschwinden.11 Irrtümer in der Markenführung als Grundlage für gelegentliches Nachdenken und vielen anschaulichen Beispielen.Eine empfehlenswerte Lektüre. Auch um den einen oder anderen Marketing-Fehler zu korrigieren.

  • Christiane Baur
    2019-05-10 12:53

    Der Author weiß einfach von was er spricht. Super fundiertes Wissen über Markenführung und wie man teure Fehler vermeidet.Regt an herkömmliche Marketingstrategien mal zu überdenken und eine andere Sichtweise zu bekommen.Eine wirklich empfehlenswerte Lektüre, die man immer wieder zur Hand nehmen kann - ich habe für mich auch viele wichtige Beispiele oder Passagen markiert und kann so immer wieder mal nachschlagen.

  • Daniel Ruths
    2019-05-24 20:50

    ...für alle, die sich für das Thema Marke interessieren. Fachlich sehr fundiert werden in dem Buch diewichtigsten Markenrelevanten Themen diskutiert. Die „11 Irrtümer“ geben dem an sich sehrkomplexen Thema eine gute Struktur. Von den Markengrundlagen über Markenaufbau, Markenwirkung undMarkenerfolg bis zum Thema Marken im digitalen Zeitalter kommen die zentralen Inhalte zeitgemäßer Markenführungzur Sprache. Dabei zeichnet sich das Buch unter anderem dadurch aus, dass es komplexe Sachverhalteanschaulich und mit Beispielen gespickt leicht nachvollziehbar macht. 11 Irrtümer ist inhaltlich anspruchsvoll, dabeiaber unterhaltsam und lebendig geschrieben. Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Marke und habe trotzdem viel gelernt.Vielen Dank für dieses nützliche und inspirierende Buch!